Künstlerheim Luise – Insomnia ist keine Kunst

Künstlerheim Luise – Insomnia ist keine Kunst

s-bahn-berlin
S-Bahn Berlin.
Photo credit: peters452002 via VisualHunt / CC BY-NC-SA

Hotels in Berlin: Künstlerheim Luise – Vorbeifahrende Züge sind keine Kunst

Zu Beginn sollte ich klarstellen, dass ich das Hotel Künstlerheim Luise alles in allem empfehlen kann.

Allerdings wird das eine plusquamperfekte Hotelempfehlung.

Das Hotel, mitten im Berliner Regierungsviertel gelegen, ist schon durch die künstlerisch gestalteten Zimmer etwas Besonderes. Die zweite Besonderheit liegt, und das kann jeder der mal von Zoo zum Ostbahnhof mit einer Bahn gefahren ist sehen, in der unmittelbaren Nähe zu den Bahngleisen, die Berlin Mitte durchschneiden.

Wie in jedem Hotel, so gibt es auch hier einige Zimmer und einige solche Zimmer. In der ersten Nacht erwischte ich ein solches. Jedes Mal wenn eine Bahn vorbeifuhr, und es fahren nachts durch Berlin Mitte ein Menge Bahnen, S-Bahnen, Regionalbahnen, der Warschau-Express, Intercitys und ICE’s, wackelten die Wände. Kurze Erinnerungen an die Blues Brothers und deutsche Episodenfilme flackern ins Bewusstsein. Schlafen, ja das wäre jetzt genau das Richtige.

Super Reaktion der Concierge

Nächsten Morgen geht es gerädert ans Beschweren. Diesmal die Mitarbeiter des Hotels. Und zwar mit den eigenen Erfahrungen und Lasten der kurzen letzten Nacht. Und hier zeigt sich die Qualität eines Hotels. Lassen Sie sich nichts erzählen. Darauf kommt es an. Die Dame an der Rezeption schickte mich erstmal zum Frühstück. Entspannung, Ruhe. Kraft.

Als ich wiederkam hatte sie mir ein Ersatzzimmer herausgesucht, das zwar nicht künstlerisch gestaltet, aber ruhig, geräumig und sehr zurückgenommen mit Möbeln aus den 20er und 30er Jahren eingerichtet war. Mit der Kunst des Ruhens kann ich nun diesem Zimmer kommende Nacht die Ehre erweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.