“Viva la Vulva”

Die Analytikerin Harriet Lerner fasst das mit den Worten zusammen: „Es ist richtig, dass wir die Klitoris und die Schamlippen nicht mehr entfernen, wie das in anderen Ländern und Kulturen die Regel bei zahllosen Mädchen und Frauen ist. Statt dessen machen wir das linguistisch. – psychische Genitalverstümmlung, wenn man so will. Die Sprache kann genauso machtvoll sein wie das Messer des Chirurgen. Das, wofür es keine Worte gibt, existiert nicht.“

Ich bin über Metalust auf diese Autorin gestoßen, und fasziniert.

http://www.sanyal.de/content/kulturgeschichte-des-weiblichen-genitals