Rechtsfragen analog gestellt #werweisswas

Es gehört zu einer jeden Website, dass sich putzige, niedliche und außergewöhnliche Dinge & Geschichten ereignen, wenn man es mit Menschen zu tun hat, die den eigenen Dienst benutzen – und es ist mein Privileg, hier eine zu schildern, die uns heute widerfahren ist.

Heute erreichte uns bei wer-weiss-was ein handgeschriebener Brief, die Schrift deutete schon auf einen älteren Menschen hin, eine ältere Dame wohl, die im Westen Deutschlands ihre Frage und ihr Anliegen zu Papier und in Form eines Briefes zwischen den Tagen aufgegeben hat. Sie formuliert hierin eine Frage zu rechtlichen Zusammenhängen, die eher allgemeiner Natur sind. Ich habe unseren User-Support gebeten, ihr Anliegen über unsere Expertenvermittlung an unsere Experten zum Thema zu verschicken. Wir werden ihr dann die Antworten ebenfalls in Briefform übermitteln, denn wir haben keine digitale Adresse der Dame vorliegen.

Ich habe vor zwei Jahren eine ähnliche Geschichte von Google erzählt bekommen, dass sich ebenfalls eine ältere Damen per Bus auf den Weg gemacht hatte, um ihre Suchanfrage persönlich an Google zu richten, weil ihr Enkelin ihr geraten hatte “mal bei Google zu fragen” … ich stelle mir vor, das verhält sich bei unserem Fall ebenso – und freue mich sehr, weiterhelfen zu können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *