Ottenser Marktplatz – mit Leben erfüllen

20120505-163053.jpg

Die im Dreieck angepflanzten Kastanien blühen am Ottenser Marktplatz und hüllen ihn in dichten Halbschatten. Das Gras hat wenig Chancen gegen die festgetrampelte Erde. Und seit über zehn Jahren hat dieser Platz keinen Zweck mehr. Er ist ihm abhanden gekommen, irgendwo zwischen Hundetoillette und Touri-Parkplatz.

Heute sitze ich mit einem neu erworbenen Klappstuhl vom nahen Möbelhaus Konus und der Wochenendausgabe des Hamburger Abendblatt unter einer Kastanie und lese. Ernte dabei komische Blicke. Muße und Verweilen kennt dieser Platz nicht, nur das leise Modern von Laub in dem verwachsenen Kunstwerk in seiner Mitte.

Aber wie kann man das ändern? Die Kunstaktion zur Altonale letztes Jahr war schonmal ein Anfang. Vielleicht setzt sich ja einer zu mir. Klappstuhl bitte mitzubringen.