Blankeneser Mühlenberg* im Winter an der Elbe

Es schwappen kleine Hafenwellen durch den Hafen des MSC in Blankenese, Eissschollen, die die vom Tauwetter noch übrig sind, strömen durch die Einfahrt und von links nach rechts. Die Sonne geht unter, es ist Nachmittag.

Mühlenberger Segelclub Hamburg im Winter

Kinder tollen über das Eis und brechen die Kanten mit Hüpfsprüngen. Tief Innendrin macht sich diese Wärme breit, die Zuhause einem auch im Winter spenden kann, vor allem wenn man auf das Wasser blickt. Die Sehnsucht nach der See bekommt dann eine Richtung.

Foto Eisschollen auf der Elbe
Eisschollen auf der Elbe

* Der Mühlenberg liegt natürlich erst seit der unsäglichen Hamburg-Reform in Blankenese, die auch das stolze und freie Altona den Hamburgern zuschlug. Auch nicht in Nienstedten, sondern im untergegangenen Dörfchen Dockenhuden. Das war in alten Zeiten sowas, wie das St. Pauli der Elbvororte, zwischen den Dörfern gelegen, ohne eigene Kirche, siedelten sich hier die Tanzlokale an, in denen dann die interdörflichen Ehen angebahnt wurden. Nicht selten zwischen stolzen Blankeneser Töchtern und Nienstedtner Seemännern. Oder zwischen Bauern aus Sülldorf und Fischerbräuten vom Hang/Knüll.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *