Likedeeler yourself

Wenn der grüne Lastwagen morgens vor meiner Tür hält, schnauft und brummt, dann kann man glauben er sei lebendig. Er strengt sich an, schaufelt in einem Ruck leere Flaschen in seinen Rücken. Eine Erschütterung der Macht, als wenn in einem Moment tausende in heller Panik aufschreien und dann verstummen.

Übertönt wird das Untier nur von einem brummenden Motorrad. Testosteron sollte verboten werden, dann hätten wir wieder unsere Ruhe. Die Kastanien dieses Jahr trotzen der Bräune, wegen der andere sich nach Gran Canaria beamen lassen, mitten im Sommer. Die Kinder auf den Fotos lächeln immerzu. Ob sie das dürfen? Immerfort glücklich sein? Nein.

Wer lächelt, der lügt. Das hat Marion mir einst gesagt, und war dann in den 187er gestiegen, zurück auf die falsche Seite der Osdorfer Landstrasse. Dürfen wir nicht erwarten, dass man zurücklächelt?, hatte ein Abendblatt Reporter gefragt und Reinhold Beckmann darüber den Glauben verloren. Nun verkauft er magische Unterhosen im Onlineshop von Pastor Fliege. Wie weit sind wir gesunken. Und an allem schuld ist die Altersvorsorge. Wir spekulieren uns reich und unsere Kinder arm. Wir sind alle kanadische Feuerwehrleute auf Kommando. Und unser Arschloch liegt irgendwo in der Nordsee. Eines davon.

Meran, Metan, Moral. Mir wird die Verantwortung zu schwer, ich hab immerhin noch drei Kaninchen durchzufüttern. Entweder alles verschenken oder alles rauben, dazwischen leben nur Spiesser. Oder? Moment, erst alles rauben und dann verteilen. Ja, ich färbe nun meinen Bart schwarz und trainiere unerkannt auf Mittelalterfesten. Al-Kaida oder die Revolution. Likedeeler, nicht Like-Dealer, kein Start-up, sondern eine Bande mittelalter Taugenichtse.

Revolution, ja, nur mit wem?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *