Kino.to Relaunch (Update: Kinox.to)

Update: Kino.to ist wieder da, wie der Mediendienst meedia meldet. Nu nennt sich der Streamingdienst für Kinofilme und TV-Serien Kinox.to und agiert unter neuer Domain wie bisher.

Der Relaunch der Filme-Seite Kino.to ist imho echt gelungen. Die feine Reduktion auf das Wesentliche und genug Weißraum für die Inhalte. Toll. Nur das mit der Interaktion gestaltet sich ein wenig schwierig.

Kino.to Website Screenshot
Kino.to Website Screenshot

Fehlt eigentlich noch der Papagei.

Berlin, 8. Juni 2011. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresen hat heute, am 08.
Juni 2011, einen konzertierten Schlag gegen das größte deutschsprachige
Filmraubkopienportal „kino.to“ geführt. Unter Leitung der Integrierten
Ermittlungseinheit Sachsen (INES) vollzogen Polizeikräfte in Deutschland,
Spanien, Frankreich und den Niederlanden Razzien in zahlreichen Wohn- und
Geschäftsräumen. Allein in Deutschland durchsuchten über 250 Polizisten und
Steuerfahnder sowie 17 Datenspezialisten bundesweit zeitgleich über 20
Wohnungen und Geschäftsräume und Rechenzentren. 13 Personen wurden
verhaftet. Nach einer Person wird gefahndet. Die Polizei hat die Domain „kino.to“
beschlagnahmt. Mehrere so genannte Streamhoster, bei denen die auf den
Portalen verlinkten Raubkopien abgelegt sind, wurden von den Behörden vom
Netz genommen. Anlass der Maßnahme ist der „Verdacht der Bildung einer
kriminellen Vereinigung zur gewerblichen Begehung von
Urheberrechtsverletzungen“, wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden in ihrer
Presseinformation mitteilt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *