Henry Rollins: Dampfplauderei in der Berliner Passionskirche.

henriRollinsBerlin.jpgDer zornige und wortgewaltige Schreiunterhalter begeisterte mit seinem Programm „Shock & Awe“ ca. 400 Zuschauer in der Berliner Passionskirche.

Der von den Machern des Karrera Klubs für Berlin organisierte Sprachspaß zeigte wieder einmal deutlich: der Mann hat etwas zu sagen. Nicht immer laut und aggressiv, aber immer überzeugend. In seinem Leben sei er nur vier Mal witzig gewesen. Beim Nachäffen der Sprachschnitzer seines Präsidenten (Spacial Entrepreneur) war er es wieder einmal.

Gebannt lauschten seine meist 20 Jahre jüngeren Fans dem leiser gewordenen Rocker, der mit der Rollins Band bereits seinen Zorn auf die Welt und ihre Zustände sehr viel rabiater in die Selbige getragen hatte, bei seiner Hommage an die Ramones und seinen ironischen Geschichten aus der Welt der Stars.

Einem, wie mir, der Rollins und seine Band noch als urgewaltiges Rockphänomen im Hamburger Docks erlebte und nun Henry Rollins, sehr viel schlanker, nachdenklicher und ruhiger wieder traf. Einem wie mir gibt er heute mehr Stoff zum Denken.

3 Replies

Comments are closed.