Desorganisierte aller Länder vereinigt euch – Occupy Wall Street zum Beispiel

Die Desorganisierten und Vernetzten artikulieren sich nunmehr nicht nur in Nordafrika oder Spanien, oder zu regionalen Themen wie der Sozialromantik in einem Stadtteil oder Stuttgart 21, sondern – wo wenn nicht in New York – gegen bestehende Macht-Netzwerke.

Nobody Can Predict The Moment Of Revolution from ivarad on Vimeo.

We the 99% will not be silent and we will not be intimidated. This Saturday thousands more of us will march together as one to show that it is time that the 99% are heard. Join us on the 2nd week anniversary of your new movement.

We are unions, students, teachers, veterans, first responders, families, the unemployed and underemployed. We are all races, sexes and creeds. We are the majority. We are the 99 percent. And we will no longer be silent.

– occupywallstreet.org

Wirtschaftsnobelpreisträger Stiglitz lehrt an der New Yorker Columbia University; Madrick arbeitet für das Roosevelt Institut, ein gemeinnütziger Verein, der progressive Ideen fördert. Es gebe einen Krieg gegen die Mittelklasse in Amerika, sagte Stiglitz. Die Banken hätten die politischen Prozesse gekapert. Außerdem bräuchten die USA ein faires Steuersystem – will heißen: höhere Steuern für die Wohlhabenden. Er forderte die US-Bürger auf, mehr Druck auf die Abgeordneten auszuüben. “Wir müssen unsere Demokratie demokratisieren”, sagte Stiglitz.
– zeit.de

Wer sich übrigens wundert, wie ich das auch tat, dass Mantra-ähnlich alles nachgesprochen wird von den Zuhörern …

Den Rednern an der Liberty Street ist es verboten, ein Megafon zu benutzen. Deshalb wird jeder Satz von den Zuhörern wiederholt, um ihn so für alle hörbar zu machen. Das verleiht den vielen Vorträgen eine gottesdienstähnliche Atmosphäre.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *